IMSI

IMSI

IMSI (Intrazytoplasmatische Morphologisch Selektierte Spermien-Injektion) zur exakten Auswahl von Spermien für die ICSI:

Im Vergleich zur konventionellen mikroskopischen Vergrößerung bei ICSI (ca. 300-fach) bieten spezielle Mikroskope (z.B. das Leica AH 6000) eine 6000 bis 8000-fache Vergrößerung zur Selektion von Spermien für die Intracytoplasmatische Spermien Injektion (ICSI).
Mit der mikroskopischen Vergrößerung der Spermien unter dem IMSI-Mikroskop können morphologische Veränderungen der einzelnen Spermie exakt diagnostiziert werden. Dies ist mit dem normalen ICSI-Mikroskop in dieser Form nicht möglich.

Defekte  im Spermienkopfbereich  (beispielsweise Vakuolen)   sind möglicherweise Ausdruck einer DNA Fragmentierung.

Die Befruchtung von Eizellen mit diesen Spermien kann zur Beeinträchtigung der Vitalität der entstandenen Embryos führen.

 

Bei der Entscheidung, ob IMSI eventuell zusätzlich eine Therapieoption darstellen könnte, ist ein diagnostisches Spermiogramm unter IMSI-Kriterien hilfreich.

Nach dem von uns eingesetzten Score von Cassuto wird eine Einteilung von Spermien vorgenommen:

Klasse 1 = völlig unauffällig, 
Klasse 2 = mittelgradig auffällig,
Klasse 3 = alle Spermien stark auffällig

Ist der Anteil von Spermien in der Klasse 1 unter 5 %, ist IMSI für die ICSI Technik nützlich, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, morphologisch unauffällige Spermien zu injizieren.

Spermium 6000fach
Spermium 6000fach