TESE

Tese

TESE (Testikuläre Spermienextraktion)

Bei einer Azoospermie, dem völligen Fehlen von Spermien im Ejakulat, lohnt sich der Versuch sie direkt aus dem Hoden zu gewinnen. Selten ist die Spermatogenese total versiegt, häufig findet noch eine — wenn auch sehr eingeschränkte — Spermienbildung im Hodengewebe statt.

Technik

In lokaler oder auch allgemeiner Betäubung werden nach Öffnung der Haut einige winzige Gewebestücke direkt aus dem Hoden gewonnen (Hodenbiopsie »TESE«). Ein Gewebestück wird einer feingeweblichen Untersuchung unterzogen (Histologie), die anderen werden entweder tiefgefroren ("Kryokonservierung") oder — bei gleichzeitiger ICSI-Therapie — direkt zur intracytoplasmatischen Spermieninjektion eingesetzt.